Karen Andersen

Karen Andersen er uddannet på Det Kgl. Danske Musikkonservatorium i København og efteruddannet i Frankrig, Holland og Norge.

Karen var ansat som solofagottist i Sønderjyllands Symfoniorkester fra 1970 til 2011, og har været solist med Sønderjyllands Symfoniorkester gentagne gange. Interessen for samtidig musik bragte den glæde, at flere komponister skrev værker til hende.

Karen var ekstern censor på de danske musikkonservatorier og ekstern dommer ved ansættelser i andre ensembler og orkestre.

I 2009 havde Karen den ære at modtage Sydbanks Musikpris.

Karen har varetaget flere tillidsmandsopgaver, har været næstformand i Statens Musikråd fra 1995 til 2003, var formand for Sønderborg Musikråd fra oprettelsen i 2006 og til efteråret 2012.

Nu fungerer hun som kulturkonsulent i sit firma, ”Karen Andersen KULTURPILOT”.  Firmaet arbejder for spændende, farverig og alsidig kultur i Sønderborg kommune.

En af firmaets store opgaver er projektledelsen af den ambitiøse, DEFINE electronic music festival, hvis femte år på Alsion markeres med en musikhistorisk sensation, - nemlig en reproduktion af TV-balletten fra 1965, ”Græsstrået”.


Karen Andersen erhielt ihre Ausbildung am königlich Dänischen Musikkonservatorium (Det Kongelige Danske Musikkonservatorium) in Kopenhagen und hat sich darüber hinaus in Frankreich, den Niederlanden und Norwegen weitergebildet.

Karen Andersen war von 1970 -2011 beim Südjütländischen Sinfonieorchester (Sønderjyllands Symfoniorkester) in Sonderburg als Solofagottistin angestellt. Mit dem Orchester ist sie wiederholt als Solistin aufgetreten.  Ihr Interesse für zeitgenössische Musik führte dazu, dass mehrere Komponisten Werke für sie schrieben.

Sie war als Prüfungsbeisitzerin an den dänischen Musikhochschulen sowie als externe Fachkraft bei Vorspielen für Anstellungen in anderen Ensembles und Orchestern tätig.

Im Jahre 2009 wurde Karen Andersen mit dem Musikpris Sydbank (klassischer Musikpreis der Sydbank) ausgezeichnet.

Karen Andersen hat mehrere Positionen als Vertrauensfrau bekleidet und war von 1995 bis 2003 stellvertretende Vorsitzende des dänischen Musikrats (Statens Musikråd). Seit der Einrichtung des Musikrats in Sonderburg (Sønderborg Musikråd) im Jahr 2006 bis zum Herbst 2012 hatte sie dessen Vorsitz inne.

Derzeit arbeitet sie als Beraterin für Kultur in ihrem eigenen Unternehmen, „Karen Andersen KULTURPILOT“. Das Unternehmen setzt sich für ein interessantes, abwechslungsreiches und vielseitiges Kulturleben in der Kommune Sonderburg ein.

Eine der großen Aufgaben des Unternehmens ist die Leitung des ambitiösen Festivals für elektronische Musik: DEFINE electronic music festival. Die fünfte Ausgabe von DEFINE im Alsion, Sonderburg, wartet dieses Jahr mit einer musikhistorischen Sensation auf, nämlich der Neuinszenierung des dänischen TV-Balletts „Græsstrået“ von 1965.

Vores sponsorer: